Startseite

empty

FußballTischtennisTurnen/LeichtathletikNews
Bitte wählen Sie hier eine Abteilung

Willkommen auf den Seiten des TV 1912 Frischborn e.V.

In diesem Jahr sind es 105 Jahre her, dass junge und an Alter schon fortgeschrittene Frischbörner Männer sich zusammenfanden, um einen Verein zu gründen, der die Jugend zur Ertüchtigung ihres Körpers  ruft,  um Seele und Geist zu stärken. Und dennoch konnte damals niemand ahnen, welche erfolgreiche Entwicklung unser Turnverein einmal nehmen würde. mehr ...

Sicherlich änderte sich im Laufe der 100–jährigen Vereinsgeschichte öfter der Schwerpunkt der sportlichen Aktivitäten, die den Entwicklungen der Zeit entsprechend angepasst wurden. So begann die sportliche Geschichte mit dem Turnen, später erweitert um den Feldhandball, Fußball und Tischtennis sowie Hallenhandball, und in jüngster Vergangenheit um Skilauf und Eiskunstlauf.

Heute sind unsere erfolgreichsten Abteilungen Fußball, Tischtennis, Leichtathletik, Gymnastik und der kulturelle Teil Karneval.

Auf unsere Turnhalle sind wir insbesondere Stolz, da diese bereits in den Jahren 1954 bis 1956 in 25.000 Arbeitsstunden von den Mitgliedern und anderen Freiwilligen in Eigenleistung errichtet wurde. Heute ist unsere Turnhalle mit der Gaststätte der sportliche, kulturelle und gesellschaftliche Mittelpunkt unseres Dorfes Frischborn und bietet allen örtlichen Vereinen Raum für Ihre Aktivitäten.

Ein reges Vereinsleben begleitet uns und wir wünschen Ihnen viel Spaß beim stöbern!


Bausteine für die Zukunft unserer Turnhalle

Gemeinsam für Frischborn! Gemeinsam für unseren Verein!

Unser Verein kann die Instandhaltung und Modernisierung eines solchen Gemeinschaftswerkes wie unserer Turnhalle in Frischborn nicht alleine stemmen. Daher benötigen wir die Hilfe aller!

Sie können entscheidend zur Zukunft unserer Turnhalle beitragen, indem Sie symbolisch Bausteine für deren Erhaltung kaufen.

>> Weitere Informationen & Spendenbarometer


Aktuelles



Abstimmen für den TVF

Frischborn – 05.04.2018 – Matthias Glitsch
25 x 4.000 Euro für die Vereine der Region!

Wir sind dabei. Jetzt für unser Projekt abstimmen!

Wir bitten alle Mitglieder, Freunde und Förderer, uns bei der Aktion „Mein Versorger – mein Verein“ der RhönEnergie Fulda GmbH zu unterstützen. Vom 3. bis zum 26. April 2018 kann auf der Website https://voting.re-fd.de für die teilnehmenden Vereinsprojekte abgestimmt werden. Wir sind dabei und brauchen jede Stimme, um 4.000 Euro für unser Projekt zu gewinnen.

Worum geht es?

Die RhönEnergie Fulda unterstützt im Rahmen von „Mein Versorger – mein Verein“ (Informationen unter www.re-fd.de/mein-verein) in 2018 jeweils 25 Vereinsprojekte mit je 4.000 Euro. Die Vereine mit der höchsten Stimmenzahl bekommen die Sponsoringsumme. Das Online-Voting ist ganz einfach: Unser Verein und sein Projekt sind über die Suchfunktion auf der Vereinsvoting-Plattform leicht zu finden. Jeder Internetnutzer kann alle 24 Stunden eine Stimme abgeben. Wer also täglich abstimmt, hilft am meisten! Zur Teilnahme muss er nur seine E-Mail-Adresse angeben und diese nach Erhalt einer E-Mail bestätigen.

Unser Projekt:

Sanierung unserer vereinseigenen Turnhalle.

Wir würden uns sehr freuen, wenn es uns gemeinsam gelänge, für unser Projekt 4.000 Euro zu gewinnen.

Jede Stimme zählt! Herzlichen Dank an alle, die mitmachen. Los geht’s!

WIR MACHEN DAS SPORTABZEICHEN

Leichtathletik – 24.03.2018 – David Fölsing
Liebe Sportler,

der TV bietet auch in diesem Jahr die Abnahme und Training für das Deutsche Sportabzeichen an.

Je nach erbrachter Leistung wird das Deutsche Sportabzeichen in Bronze, Silber oder Gold verliehen.

Das Deutsche Sportabzeichen enthält z.B. Disziplinen aus der Leichtathletik und dem Schwimmsport.

Die Disziplinen sind eingeteilt in vier Gruppen, aus denen sich der Sportler je eine Disziplin aussucht, die er erfüllen muss. Hinzu kommt der Nachweis der Schwimmfertigkeit. Die Disziplinen und Anforderungen sind altersabhängig.

Bist Du dabei? Sende einfach eine Mail an

STROLCHENLAUF 2018 – WIR SIND DABEI!

Leichtathletik – 24.03.2018 – David Fölsing
Liebe Sportler,

in diesem Jahr feiert der „Strolchenlauf“ sein 5-jähriges Bestehen.

Aus diesem Grund wäre es toll, wenn wir die Teilnehmerzahl vom Vorjahr noch toppen und wir zusammenlaufen und anschließend eine große Party im Festzelt des Lauterbacher Prämienmarkt feiern.

Eckdaten des 5. Lauterbacher Strolchenlaufs
Termin: Dienstag, 29. Mai 2018
Anmeldeschluss: 9. Mai 2018
Start Kidslauf: 17:00 Uhr
Start Hauptfeld: 18:30 Uhr
Ort: Bahnhofstraße 47 (Start- und Zielbereich)
Strecke: Rundkurs durch Lauterbach
Streckenlängen: 6 bis 10 Jahre (Kidslauf): 900 m
ab 11 Jahre (Hauptfeld): 5 km (2 Runden à 2,5 km)

Programm
16:30 Uhr Beginn der Moderation am Startbereich
17:00 Uhr Kidslauf (6-10 Jahre)
17:30 Uhr Siegerehrung Kids (am Start- und Zielbereich)
18:00 Uhr Beginn der Startaufstellung Hauptfeld
18:30 Uhr Start Hauptfeld
20:00 Uhr Siegerehrung bei der Finisher Party

- Startgebühren: 3,50 Euro (unter 18 Jahre), 7 Euro (ab 18 Jahre)

Das Startgeld kann im Vorfeld auf ein TV-Konto überwiesen werden, oder in Bar beim Treffpunkt am Sonntag. Die Startgebühr beträgt für Erwachsene 7,00 € und für Minderjährige und Kinder 3,50 €. Für die Kinder aus der Kinderturngruppe übernimmt der TV die Startgebühren.

Bist Du dabei? Sende einfach eine Mail an

EINLADUNG ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

Frischborn – 17.02.2018 – Matthias Glitsch
An alle Mitglieder

EINLADUNG ZUR JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG


Liebe Mitglieder,

hiermit möchten wir Euch recht herzlich zu unserer diesjährigen Jahreshauptversammlung einladen.

Termin:
Samstag, den 17. März 2018 | 20.00 Uhr

Ort: Turnhalle Frischborn (Kleiner Saal)

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Totenehrung
3. Jahresbericht des Vorsitzenden und der Abteilungsleiter
4. Bericht des Geschäftsführers
5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
6. Satzungsänderung
7. Ehrungen
8. Wahlen
9. Anträge
10. Verschiedenes

Anträge müssen dem Vorstand bis zum 09.03.2018 vorliegen.

Die Änderungen der Satzung können beim Unterzeichner und im öffentlichen Aushang der Turnhalle eingesehen werden.

Mit sportlichen Grüßen

Matthias Glitsch
1. Vorsitzender

„Zeit­sprung in die Hor­ror-Show, ver­rück­te Näch­te im Stadt­teil 3“

Karneval – 21.11.2017 – Matthias Glitsch
Frisch­bör­ner Hor­ror-Show

FA­SCHING „Gru­sel, Wu­sel, Hei­ter­keit“:
Nar­ren stel­len in dreis­tün­di­gem Spek­ta­kel die Kam­pag­ne und die Prin­zen­paa­re vor

Lang­at­mi­ge Sit­zun­gen, er­mü­den­de Re­den? – Nicht in Frisch­born. „Nehmt Euch bit­te al­le ei­ne Fa­ckel“, rief es aus der Men­ge, die sich am 11. No­vem­ber vor der Turn­hal­le ver­sam­melt hat­te. Ma­nu­el Lud­wig, neu­er Prä­si­dent der Kar­ne­vals­ab­tei­lung des TV Frisch­born, be­grüß­te die zahl­reich er­schie­ne­ne Nar­ren­scharr. In die­sem Jahr hat­te der in­ners­te Kreis der Frisch­bör­ner El­fer­rä­ter ei­ne auf­wän­di­ge und mit vie­len Hö­he­punk­ten ge­spick­te Wan­de­rung durch das Dorf vor­be­rei­tet. Rund drei Stun­den dau­er­te das Spek­ta­kel, das an meh­re­ren Sta­tio­nen die neue Kam­pag­ne vor­stell­te.

Mit „Boom-Box“ und Fa­ckeln be­stückt, setz­te sich der Tross in Be­we­gung. Auch Hop­pe­diz Flo­ri­an Roth hat­te sich mit sei­nem bun­ten Ge­wand dem Zug an­ge­schlos­sen. Nach Ab­ho­lung der Kir­mes­bur­schen am Dorf­brun­nen wur­de am Vor­platz der Kir­che Halt ge­macht, um das Prin­zen­paar der ver­gan­ge­nen Sai­son zu ver­ab­schie­den. Zu­fäl­lig setz­te zur Ab­dan­kung von Prin­zes­sin Dag­mar I. und Prinz Mar­tin I. (bei­de Nig­ge) so­wie Kron­prin­zes­sin Kim Kat­ha­ri­na I. (Dah­mer) und Kron­prinz Sa­mir XIII. (Mo­had) Glo­cken­ge­läut ein.

Ge­gen­über dem Vor­platz der Kir­che war ne­ben der ört­li­chen Bank­fi­lia­le ei­ne Ga­ra­ge ge­öff­net, Qualm­wol­ken und grel­les Licht tra­ten her­aus. Prä­si­dent Lud­wig warn­te: „Nein, Kin­der, geht nicht ins Licht.“ Doch es war zu spät, gru­se­li­ge Ge­stal­ten tra­ten aus der Ga­ra­ge her­aus, er­grif­fen das Kin­der­prin­zen­paar und zerr­te es in die ver­ne­bel­te Ga­ra­ge, die Ga­ra­gen­tür fiel zu. „Das war es dann wohl mit un­se­rem al­ten Kin­der­prin­zen­paar... – Lasst uns wei­ter­lau­fen“, sag­te Lud­wig. Näch­ste Sta­ti­on war ei­ne Scheu­ne in der Al­ten Ober­gas­se. Hier mach­te sich ein Dok­tor an ei­ner ge­fes­sel­ten Lei­che zu schaf­fen. Blut spritz­te, Ket­ten­sä­gen­ge­räu­sche er­klan­gen, der Gru­sel­fak­tor stieg wei­ter an. Schließ­lich öff­ne­te sich ei­ne wei­te­re Tür. Da­hin­ter saß ein Mann mit Maul­korb, dem der Dok­tor bei klas­si­scher Mu­sik ein ge­ra­de frisch zu­be­rei­te­tes Stück Hirn ser­vier­te. „Der Mann sieht in­te­res­sant aus“, sag­te Lud­wig, „der passt in un­se­ren El­fer­rat. Be­grüßt mit mir Han­ni­bal Lec­ter, ali­as Mi­cha­el Geist, als un­ser neu­es Mit­glied im El­fer­rat.“ Die Nar­ren zo­gen wei­ter, sam­mel­ten ih­re Mund­schenks auf dem Weg ein, um­kreis­ten die Metz­ge­rei und ka­men am Schlach­thaus an. Drin­nen wur­de ge­sägt. Gru­se­lig war, was man dort er­spä­hen konn­te. Der Blick durch die Schlach­thaus­tür ge­währ­te nur Sicht auf schwe­res Sä­ge­ge­rät und dunk­le Ge­stal­ten. Schließ­lich öff­ne­te sich die Tür des Schlach­thau­ses, und im Wurst­kes­sel wur­de das neue Kron­prin­zen­paar prä­sen­tiert. Aus dem Trog in mit Blut be­kle­cker­ten Kit­teln be­grüß­ten die Nar­ren: Kron­prin­zes­sin Le­ne (Föl­sing) I., „strah­len­der Stern ei­ner när­ri­schen Dy­nas­tie, furcht­lo­se Rei­te­rin und Akro­ba­tin am Ho­fe zu Si­cken­dorf, an­mu­ti­ge Tän­ze­rin der Tee­nie­gar­de“ so­wie Kron­prinz Yan­nis (Hahn) I., „tap­fe­rer Be­kämp­fer des Feu­ers, fan­ta­sie­vol­ler Er­bau­er von Ster­nen­flot­ten und Ga­la­xien, schmet­tern­der Re­gent von Top­spin und Gi­tar­ren­sai­ten“. Die Gru­sel­ge­mein­schaft zog wei­ter in Rich­tung Feu­er­wehr­haus.

Mit den Wor­ten „die tau­gen nix mehr“ wur­de das an­ge­ket­te­te ehe­ma­li­ge Prin­zen­paar Dag­mar und Mar­tin Nig­ge mit der Ket­ten­sä­ge so­zu­sa­gen „zers­tü­ckelt“. Mu­sik er­tön­te, „Ti­me warp“ (Zeit­sprung), die Ti­tel­me­lo­die der „Ro­cky Hor­ror Pic­tu­re Show“.

Ge­heim­nis ge­lüf­tet

Die Mu­sik ver­stumm­te, und das am be­sten ge­hü­te­te Ge­heim­nis Frisch­borns wur­de of­fen­bart. Es stell­ten sich als neu­es Prin­zen­paar für die Kam­pag­ne 2017/2018 vor: Ih­re Lie­blich­keit Prin­zes­sin Ste­pha­nie (Sei­del) I., „be­zau­bern­de Ver­triebs-Schön­heit aus när­ri­schem Haus, ver­füh­re­ri­sche Ball­zau­be­rin am run­den Le­der, hei­mat­ver­bun­de­ne Trai­ne­rin mit Gar­deer­fah­rung“ so­wie Prinz Nils (Möl­ler) I., „be­rüch­tig­ter Be­herr­scher der Phar­ma­zie, um­wer­fen­der Sta­tis­ti­ker des TV, mäch­ti­ger Re­gent über Gru­sel, Grau­en und die Nar­ren im Stadt­teil 3“. Auf Ba­sis des be­kann­ten Mu­si­cals „The Ro­cky Hor­ror Pic­tu­re Show“ wol­len sie bei­de durch die neue Sai­son füh­ren, al­les un­ter dem Mot­to „Gru­sel, Wu­sel, Hei­ter­keit“. Die Kam­pag­ne selbst sol­le un­ter dem Mot­to „Zeit­sprung in die Hor­ror-Show, ver­rück­te Näch­te im Stadt­teil 3“ lau­fen.

Zu­rück in der Turn­hal­le ver­ab­schie­de­ten die Nar­ren ei­ni­ge Mit­glie­der aus dem El­fer­rat: Cars­ten und Brit­ta Hahn, Gun­ter Schwan und Ste­pha­nie Graf so­wie Mat­thi­as und Isa­bell Schwan.

Quelle: Lauterbacher Anzeiger
Ältere Meldungen
Seiten (55): [ 1 ] 2 3 nächste » ... letzte »